Machen sich Erstis zu viel Stress?

Als ich meine Zusage von der Hochschule Magdeburg – Stendal bekam, habe ich mir sehr viel Gedanken um mein Studienbeginn gemacht. Vielleicht kennst du das, wenn man sich die schlimmsten Szenarien ausmalt und es am Ende doch ganz anders ist.
Ich habe mir dann unzählige Videos auf YouTube angeschaut, um optimal vorbereitet zu sein. Doch letztendlich haben mir nur drei der vielen Tipps geholfen, um richtig ins Studium starten zu können.

Da wäre zum einen die Facebook Gruppe, die extra für Erstis der Hochschule Magdeburg – Stendal ist. Dort kann man sich mit anderen Erstis austauschen und auch die Kommilitonen aus deinem Studiengang kennenlernen.

Mein zweiter Tipp ist: Macht alle Veranstaltungen mit! Die Mentoren und Scouts bereiten so viel für die Erstis vor und geben sich viel Mühe, damit der Einstieg für euch leichter ist. Natürlich ist der Hintergedanke, dass ihr mitmacht und mit anderen in Kontakt tretet.

Und der letzte Tipp, der mir sehr geholfen hat. Macht euch nicht so viel Stress und atmet auch mal durch. Gerade die Personen, die in eine neue Stadt gezogen sind und dann nicht jedes Wochenende nach Hause fahren können, sollten sich nicht beunruhigen lassen.
Der ganze Stress und die Ängste werden eigentlich schon bei der Einführungswoche genommen.

Es lohnt sich sehr bei der Einführungswoche teilzunehmen. Man lernt die Mitstudierende richtig kennen und macht eine Fahrt nach Arendsee. In Arendsee lernt man viel zum Studium Kindheitswissenschaften kennen, beispielsweise Erlebnispädagogik, Körperwahrnehmung und Entspannung.

Abschließend muss ich sagen, dass mir mein Studienbeginn sehr viel Spaß gemacht hat und ich mich auf die zukünftige Zeit an der Hochschule freue.

Verfasst von Sarah


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.