• Der Wechsel der Bedeutung

    Das Buch „Nichts“ von Janne Teller hat uns gezeigt, wie unterschiedlich groß die Bedeutung für den Einzelnen sein kann und wie sie sich im Laufe der Zeit ändert. Was könnten Gründe für diese wechselnden Ansichten sein? Im Laufe des Lebens werden Dinge an Bedeutung gewinnen, sie wird sich vergrößern oder geht komplett verloren. Wenn man Kinder fragt, was für sie wichtig ist, erhält man häufig die Antwort „mein Lieblingsauto“ oder „meine Puppe“. Bei den Jugendlichen würde man eher „meine Freunde“ oder „mein Smartphone“ und bei den Erwachsenen „meine Familie“ oder „meine Gesundheit“ zu hören bekommen. Die Bedeutung für etwas verändert sich im Laufe des Lebens ständig, weil der Mensch sich…

  • Geschwister sind die besten Freunde – erzähl mir doch keine Märchen!

    Geschwister halten zusammen wie Pech und Schwefel und können aber auch gleichzeitig wie Feuer und Wasser nicht koexistieren. Auch im Märchen ist nicht immer alles „Friede-Freude-Eierkuchen“. Wie sich Geschwisterbeziehungen im Märchen zeigen, soll im Folgenden vorgestellt werden. Gute und schlechte Geschwisterbeziehungen im Märchen Geschwister sind in Märchen häufig Thema. Die Beziehungen unter den Geschwistern können dabei sehr unterschiedlich sein. Zum einen gibt es Märchen, in denen die Geschwister ein gutes Verhältnis miteinander haben. Dieses zeichnet sich durch Nähe, Intimität und Verbundenheit aus. Beispiele hierfür sind Brüderchen und Schwesterchen, Schneeweißchen und Rosenrot, Hänsel und Gretel, Die zwölf Brüder und Fundevogel. Zwischen Geschwistern kann aber auch ein schlechtes Verhältnis herrschen, welches von…

  • Adipositas im Jugendalter – Die Frage nach der Schuld

    Der gesellschaftliche Diskurs bietet viele Aussagen. „Die sind doch selber schuld!“, „Sie haben sich nicht im Griff!“ oder „Sie müssen einfach nur mal Sport machen!“. Gene oder Krankheiten werden bei der Frage warum sich ein Teenager im Übergewicht befindet, völlig außer Acht gelassen. Sie seien alle samt „selber schuld“. Im folgenden Blogeintrag möchten wir auf die Sicht der Gesellschaft aufmerksam machen und zum Überdenken anregen, da übergewichtige Jugendliche leider immer noch sehr mit sozialen Ausgrenzungen, Beleidigungen und Schuldzuweisungen zu kämpfen haben. Doch uns stellt sich auch die Frage, wer hat denn überhaupt Schuld und gibt es in der Frage nach dem Übergewicht überhaupt einen Schuldigen, oder fassen wir etwas als…

  • Die Bedeutung – Ein Produkt, das nicht gekauft werden kann

    „Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun.“ Mit diesem Satz wird die Handlung in dem Buch ,,Nichts was im Leben wichtig ist” von Janne Teller wie ein Stein ins Rollen gebracht. Denn als der junge Pierre Anthon mit dieser Aussage die Schule und seine schockierten Mitschüler verlässt, beschließen sie, ihm vom Gegenteil zu überzeugen: In einem stillgelegten Sägewerk tragen sie verschiedenste Dinge zusammen, die den „Berg der Bedeutung“ bilden. Und was mit einer harmlosen und gut gemeinten Aktion für ihren Mitschüler beginnt, endet in einer Katastrophe geprägt von Gewalt: Die Schüler zwingen sich gegenseitig, Dinge zu opfern, die für sie einen besonderen persönlichen Wert haben. Und…

  • Es war einmal …das Märchen

    Rotkäppchen, Froschkönig, Goldene Gans, Hans im Glück oder Schneewittchen. Es gibt unzählige Märchen. Habt ihr euch schon mal gefragt, was überhaupt Märchen sind?  Im Folgenden werde ich euch einen Einblick darüber verschaffen. Der Anfang Es war einmal vor langer Zeit. Wie in vielen Märchen, ist auch die Entstehungszeit von Märchen nicht genau geklärt. Der Begriff kommt aus dem Mittelhochdeutschen „mære“ und bedeutet so viel wie Bericht, Kunde oder Nachricht. In allen frühen Hochkulturen findet man in deren schriftlichen Zeugnisse märchenhafte Züge. Von Mund zu Mund wurden sie Jahrhunderte weitergetragen, erweitert und verändert. Diese Art nennt man auch Volksmärchen. Berühmte Märchensammler sind beispielsweise die Gebrüder Grimm. Verfasserinnen und Verfasser dieser Märchen…

  • Mobbing ist kein individuelles Problem, sondern ein strukturelles Gruppenphänomen

    Besonders im Kindes- und Jugendalter ist Mobbing ein präsentes Phänomen, dass sich als verdeckter und komplexer Prozess entwickelt. Dieser kann schwerwiegende Folgen für die Kinder und Jugendliche nach sich ziehen, so kann es sich körperlich auf diese auswirken als auch negativ auf ihr Wohlbefinden. Von Schulangst bis hin zu Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit oder gar psychosomatische Beschwerden können aufgrund des Mobbings resultieren. Gerade im Kontext Schule verlaufen Mobbingprozesse häufig verdeckt, was auch in dem Buch „Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler gut dargestellt wird. Dort geht es um Niko und Sera, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Niko ist ein vierzehnjähriger Junge, der aufgrund seines starken Übergewichtes von seinen Mitschüler*innen schikaniert und…

  • Erpressung, Vergewaltigung und Mord – Wie konnte es soweit kommen?

    Überlegungen im Anschluss an den Roman „Nichts- was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller. Wie weit würdest du gehen? Von einem moralisch guten Menschenbild ausgehend traut man nur den wenigsten zu, dass diese gegen die allgemeinen Prinzipien grausame Taten vollbringen. Vor allem von Kindern, denen mancher Ansicht die Unschuld als Wesensmerkmal zugeschrieben ist, erwartet man so etwas nicht. Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, wie viel Macht eine Gruppe auf Individuen haben und zu welchen Ausmaßen dies führen kann. In dem Roman „Nichts – was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller geht es um eine Gruppe von Jugendlichen, die für ihre Überzeugung alle Prinzipien hinter sich lassen und sogar…

  • Nichts – Fiktion oder brutale Wirklichkeit?

    In dem Buch „Nichts was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller geht es um eine siebte Klasse aus Dänemark, die dem Mitschüler Pierre Anthon beweisen möchte, dass es sehr wohl Bedeutung gibt, denn dieser behauptet das Gegenteil und tyrannisiert die Klasse damit. Sie fangen an, bedeutsame Sachen zu sammeln, die sie auf einem Berg der Bedeutung zusammentragen. Es beginnt ganz harmlos mit Büchern, einer Angelrute und Sandalen und spitzt sich dann immer weiter zu, so dass die letzten sieben Abgaben die blauen Zöpfe, der Gebetsteppich, ein neongelbes Fahrrad, die Unschuld, Jesus am Kreuz, ein Hundekopf und ein rechter Zeigefinger sind. Am Ende siegen Hass und Verzweiflung und man fragt…